Seite auswählen

Nachtleben in Tijuana – Auslandssemester USA

Nachtleben in Tijuana – Auslandssemester USA

Nachtleben in Tijuana

Ein Erfahrungsbericht von Jan Ü.

Die Stadt Tijuana in Mexiko, welche sich direkt an der Grenze zu den Vereinigten Staaten befindet, ist ein sehr interessantes Ziel für Tagestrips und um das Nachtleben zu erkunden. Schon während der ersten Zeit in San Diego bemerkt man, dass San Diego direkt an der mexikanischen Grenze gelegen ist, da es viele Mexikaner gibt, die in San Diego arbeiten. Des Weiteren bietet San Diego viele leckere mexikanische Restaurants und weitere mexikanische Einflüsse.

Wenn man sich für verschiedene Kulturen interessiert sollte man sich einen Trip nach Tijuana nicht entgehen lassen. Direkt nach dem überqueren der Grenze bemerkt man die kulturellen Unterschiede zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko. Neben vielen originellen Restaurants bietet dieStadt Tijuana diverse Street-food Stände, die sich durch die ganze Stadt ziehen. Auch wenn einem viele von einem Trip nach Tijuana abraten, da die Stadt sehr gefährlich sein soll, kann ich dies aus meiner Erfahrung nicht berichten. Dies ist unter anderem wahrscheinlich auch auf die etlichen aufdringlichen Straßenhändler zurückzuführen, deren Hauptziel Touristen sind. Hält man sich von diesen aber fern, besteht kein Grund zur Sorge.

Hat man die Grenze überquert, sollte man von dort aus ein Taxi in das Stadtzentrum nehmen. Auch wenn sich die Armut durch die ganze Stadt zieht, sind die Straßen vor allem nachts sehr belebt. Vor allem die Ave. Revolución, welche die Hauptstraße im Stadtzentrum ist, bietet abends unzählige Ausgehmöglichkeiten jeder Art. Ob man etwas mexikanisches Essen gehen möchte oder das Nachtleben auskosten möchte; die unzähligen Gastronomiebetriebe bieten jegliche Möglichkeiten und dies zu sehr niedrigen Preisen. Ein sehr empfehlenswertes Restaurant ist das „Mammut“, welches mit amerikanischem und italienischem Essen etwas für jeden Geschmack bietet. Am Wochenende wird dort auf der Dachterrasse oft bis spät in die Nacht live Musik gespielt.

Am besten findet man sich in Tijuana zurecht, wenn man mit Leuten unterwegs ist, welche die Stadt bereits kennen oder Spanisch sprechen, da nur manche Mexikaner dort Englisch sprechen. Ist dies nicht der Fall, sollte man sich im Vorhinein auf jeden Fall bereits die Orte heraussuchen, die man besuchen möchte, da die meisten vor Ort wahrscheinlich keine Möglichkeit haben, im Internet nachzuschauen.

Tijuana ist besonders bei vielen internationalen Studenten aber auch amerikanischen Studenten sehr beliebt, da man hier bereits unter dem Alter von 21 Jahren in Bars/Clubs gehen kann und Alkohol trinken darf.

Um auf Nummer sicher zu gehen sollte man nur das Nötigste nach Tijuana mitnehmen und sein Geld an der Grenze in Pesos wechseln. Obwohl in der Stadt an vielen Orten auch in Dollar bezahlt werden kann, ist dies nicht garantiert. Der Wechselkurs von Pesos zu Dollar bewegt sich momentan im Bereich 1:18. Wenn man das Geld an der Grenze wechselt sollte man allerdings berücksichtigen, dass man in Tijuana nur wenig Geld benötigt und die Preise im Verhältnis zu Kalifornien sehr gering sind.