Seite wählen

Mein Onlinekurs an der National University

Mein Onlinekurs an der National University

Ein Erfahrungsbericht von Lingdan L.

In diesem Bericht möchte ich euch einen kleinen Überblick über meinen Onlinekurs an der National University geben; ursprünglich habe ich geplant zwei Monate lang an der National University in San Diego zu verbringen, nämlich von August bis Ende September. In diesem Zeitraum wollte ich zwei Kurse dort absolvieren. Doch die Corona Pandemie hat alles durcheinander gebracht und ich war hin und her gerissen, unsicher geworden und wusste nicht was ich nun machen sollte. Sollte ich ein Flugticket kaufen und das Visum für die USA beantragen? Zum Glück bot die National University an, dass ich meine ausgewählten Präsenzmodule auch online absolvieren kann.

Der Onlinekurs Operations Management, den ich ausgewählt habe, hat am 3. August 2020 begonnen. Nachdem ich die Zulassung bekommen habe, habe ich die Student Matrikelnummer, einen Zugang mit E-Mail-Adresse zur Onlineplattform erhalten; dieser Zugang ist auch gültig für das Lernsystem Blackboard. Alle Lernmaterialien und Hinweise des Moduls wurden erst am Sonntag vor Kursbeginn auf Blackboard hochgeladen. Die Vorlesung hat immer ca. eine Stunde gedauert; man muss die Vorlesungen auch nicht persönlich besuchen, denn der Dozent hat immer aufgenommen, und man kann selbst Video herunterladen und anschauen.

Aufgabenstellungen

Jede Woche haben wir bestimmte Themen bekommen, zu denen wir unsere Aufgaben gleich in Blackboard einreichen und hochladen konnten. Die Frist für das Einreichen war immer entweder donnerstags oder sonntags. Außerdem gab es jede Woche Quizzes zum Unterrichtsmaterial. In der 2. und 3. Woche mussten wir ein individuelles Assignment abgeben. Die letzte Aufgabe war eine Gruppenarbeit in der vierten Woche, danach eine Präsentation und ein Paper von etwa 20 Seiten. Für die Gruppenarbeit war es ziemlich unkompliziert, wir haben unsere WhatsApp Nummer ausgetauscht und haben wir zweimal pro Woche telefoniert und viele E-Mail ausgetauscht. Wir waren zu 4. in der Gruppe. Ich habe freiwillig die Präsentation vorbereitet und die andere haben diese verbessert.

Für das Paper haben wir zuerst jeder für sich einen Entwurf geschrieben, dann haben wir uns darüber ausgetauscht und die besten Teile von jeden genommen und umsetzt. Danach haben wir die Themen neu verteilt und jeder bearbeitete ein oder zwei Themen, je nach Aufwand. Dann hat jeder nochmal die finale Version angeschaut und seine eigene Meinung geäußert, um die beste finale Version zu erhalten. Ich fand diese Methode gar nicht schlecht, wir haben zwar sehr individuell gearbeitet, jedoch haben wir ein finales Projekt aus dem kompletten Team abgegeben und wir waren im stetigen Austausch. Die Gruppe war auch sehr international und es hat Spaß gemacht mit Menschen aus verschiedenen Backgrounds zusammen zu arbeiten.

Fazit

Der Onlinekurs war eine sehr wertvolle Erfahrung, denn man hat trotzdem einen guten Eindruck bekommen wie das Hochschulsystem an der National University funktioniert, wie die Dozenten unterrichten und wie internationale Teamarbeit funktioniert, all das kann ich nach Deutschland mitnehmen.