Seite wählen

Go Seahawks! #teamteal – love where you life!

Go Seahawks! #teamteal – love where you life!

Erfahrungsbericht von Theresa V.

Unter diesem Motto lebt man auf dem Campus der University of North Carolina at Wilmington.

Der Zusammenhalt und Spirit sind in der gesamten Universität zu spüren und auch als internationaler Student wird man sofort in die Seahawks-Familie mit aufgenommen.

W O H N E N

Ich habe zusammen mit drei Weiteren (2 Amerikanerinnen und eine weitere Austauschstudentin) zusammen in einem 4-Personen Apartment im Seahawk Crossing 2 gelebt. Hier sind die meisten Internationals untergebracht. Die Wohnung ist mit einem großen Wohn- und Küchenbereich zur gemeinsamen Nutzung ausgestattet. Des Weiteren teilt man sich immer zu zweit ein Badezimmer. Das Zimmer ist mit einem Bett, einem Schreibtisch, einer Kommode und einem integrierten Kleiderschrank ausgestattet. Da außer den Möbeln nichts im Zimmer ist, wäre es ratsam einzuplanen, am Ankunftstag zu Target oder Walmart zu gehen (Tipp: in der ersten Woche findet eine Target-Night statt, die Studenten werden hier mit Bussen zu Target gefahren um sich dort auszustatten). Ebenfalls in der ersten Woche kann man kostenlos übrig gebliebene Einrichtungsgegenstände von vorherigen Internationals bei einer christlichen Organisation abholen, hier lohnt es sich schnell zu sein.

K U L I N A R I S C H

An der UNCW gibt es verschiedenste Essensangebote, wie z. B. Dining-Halls oder Schnellrestaurants, beispielsweise Chick-Fil-A, Mooyah, Dunkin Dounuts oder Starbucks. Es gibt die Möglichkeit, einen Mealplan zu kaufen, mit dem man dann mithilfe von „Food Dollars“ oder „Teal-Meals“ eingekauft werden kann. Es gibt ebenfalls noch kleine „Supermärkte“, die nötige Lebensmittel führen. Alles in allem hat das Essen immer gut geschmeckt und man musste, wenn man nicht wollte, den Campus nicht verlassen. Jedoch kann ich Off-Campus die Restaurants an den Beach-Bars und für Sushi-Liebhaber das Okami Sushi Restaurant empfehlen.

V O R L E S U N G

Vorlesungen in Amerika sind mit den deutschen Vorlesungen meiner Meinung nach nicht zu vergleichen. Hier zählt Anwesenheit und Beteiligung in der Vorlesung. Es wird viel mit Gruppenprojekten und Fallbeispielen gearbeitet. Außerdem empfand ich das Leistungspensum höher als in Deutschland, weil man bei vielen Vorlesungen sich zusätzlich noch ein Buch zulegen muss und jede Woche mehrere Kaptiel lesen sollte. Des Weiteren gibt es keine einzelne Klausur am Jahresende, sondern alle 4 Wochen Midterms bzw. Finals. Dadurch wird die Menge an dem zu lernenden Stoff überschaubar. Alle Professoren wollen, dass die Studenten bestehen und gute Noten haben. Daher bieten viele am Ende noch die Möglichkeit, sich mit Extra-Credits zu verbessern.

F R E I Z E I T

Wilmington ist eine kleine Kleinstadt direkt an der Ostküste, in der viele Filme und Serien gedreht wurden. Downtown ist klein und überschaubar, mit einigen Brauereien und Clubs und Bars. Die UNCW ist ca. 15 Minuten mit dem Auto vom Wrightsville Beach entfernt.

Es gibt viele Clubs und Verbindungen an der UNCW. Neben vielen Sportclubs hat jeder Student die Möglichkeit, im weitläufigen Fitnessstudio zu trainieren. UNCWeekends ist eine Organisation auf dem Campus, die verschiedene Ausflüge organisiert, z. B. eine Kayak-Tour mit anschließendem Zelten am Strand von Masonboro Island.