Seite auswählen

Highlights des Auslandssemester an der VIU

Highlights des Auslandssemester an der VIU

Erfahrungsbericht von Prisca V.

Kanada – eine Traumdestination für jeden Naturjunkie, Sportliebhaber und Reiselustigen: Schneebedeckte Berge, glasklare Seen, einsame Straßen und Freizeitangebote jeder Art. All diese Vorstellungen schwirrten in meinem Kopf als ich mich für mein Auslandsstudium an der VIU bewarb. Und um eins schon einmal vorweg zu nehmen – all diese Eindrücke konnten sich während meiner Zeit in Kanada in jedem Fall bestätigen!

Lakeview

Das Leben in Kanada
Was ich in meinem Leben nie vergessen werde, war die Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Kanadier. Schon von Beginn an fühlte ich mich willkommen und wurde von den Einheimischen in jeder Situation unterstützt: Die Menschen dort sind die hilfreichsten und zuvorkommendsten Menschen, die mir je begegnet sind.

Reisen & Ausflüge
Kanada ist ein facettenreiches Land. Dies ermöglichte mir, die unterschiedlichsten Unternehmungen zu machen und Neues auszuprobieren.
Ich versuchte während meines Auslandssemesters, so viel kanadische Luft wie nur möglich zu schnuppern. Somit ließ ich es mir nicht nehmen, einen Ausflug zusammen mit der Recreation Organisation der VIU zu einem Canucks-Spiel nach Vancouver zu fahren, ein typisch kanadisches Thanksgiving und Weihnachten mit meiner Gastfamilie zu feiern.
Am meisten genoss ich die Wochenenden, an denen ich versuchte, so viel wie möglich von der Umgebung zu sehen: Wandern gehen auf Newcastle & Salt Spring Island, Ausgehen und Fish & Chips essen in Victoria und Whale Watching in Tofino sind nur einige Möglichkeiten, sich seine freie Zeit zu vertreiben.
Neben der Insel gab es auch einiges auf dem Festland zu erkunden und so ging ich Ski fahren in der olympischen Stadt Whistler und besuchte für ein Wochenende die Weihnachts- und Foodmärkte in Seattle. Natürlich war auch die Metropole Vancouver ein Reiseziel, dass ich zu jeder Jahreszeit (Sommer, Herbst & Winter) einmal besuchen musste. Hier startete ich auch in das neue Jahr und genoss ein pompöses Feuerwerk am Hafen nachdem ich das Winterleuchten im Capilano Suspension Park bewunderte.

Sonnenuntergang in Vancouver

Mein absolutes Highlight und größte Empfehlung sind die Rocky Mountains. Dort verbrachte ich eine Woche im Sommer zum campen und wandern und war geflasht von der Schönheit und den Farben der Nationalparks Banff, Jasper und Yoho. Jeden Tag brachten wir um die 15km zu Fuß hinter uns und sahen heiße Quellen, riesen Wasserfälle, glasklare Seen, Schnee und diverse Tiere (sowie auch Bären) aus der Nähe.
Außerdem standen Kickboxing Kurse, kayaken und wandern durch die eindrucksvolle Natur fast auf jedem wöchentlichen Programm.

Alles in allem kann ich sagen, dass es sich definitiv gelohnt, ein Auslandssemester zu machen! Man lernt so viel über andere Leute, Nationalitäten, Kulturen … Die fünf Monate haben mich an die für mich schönsten Eckchen der Welt gebracht. Ich bekam drei unterschiedliche Jahreszeiten mit und jede war anders! Außerdem ist es sehr interessant und demnach eine spannende Erfahrung, ein wenig über seinen Schatten springen zu müssen, um an anders-sprachigen Vorlesungen teilnehmen und Klausuren schreiben zu müssen.

Mein Geheimtipp: Manchmal findet man bei Groupon super günstige Unterkünfte oder Freizeitangebote, um eine Menge Geld zu sparen. Ich hatte so zum Beispiel so einmal das Glück eine private, zweistündige Surfstunde zum vergünstigten Gruppenpreis zu erhalten.