Ein Wochenende in Seattle – Teil II

Ein Wochenende in Seattle – Teil II

Erfahrungsbericht von Christina F. – Ein Wochenende in Seattle – Teil II

 

Der Hafen und die Fährüberfahrt

Ein weiterer Ort, den ihr euch bei einem Wochenende in Seattle unbedingt angucken solltet, der aber auch eigentlich unvermeidbar ist, ist der Hafen der Stadt. Der Hafen ist sowohl bei Nacht als auch bei Tag attraktiv. Dort gibt es ein Riesenrad, das bei Nacht hübsch beleuchtet ist. Für Romantiker und Begeisterte kann man auch auf das Riesenrad drauf gehen. Ich weiß allerdings nicht mehr, wie hoch der Preis war, ich glaube es war etwas um die 10 Dollar. Mir persönlich war das zu viel, daher habe ich das ausgelassen. Aber auch ohne auf das Riesenrad zu gehen ist der Ausblick aufs Meer, aufs Riesenrad und auch von dort auf Seattle wirklich schön. Tagsüber kann man von dort eine Fähre zu einer benachbarten Insel nehmen.

Die Fährfahrt an sich ist auch ein Ausflug wert. Wir sind nach Bainbridge Island gefahren. Von der Fähre aus hat man einen schönen Blick auf die Skyline von Seattle. Die Fahrt kostet 8 Dollar hin und zurück, ist also relativ günstig. Auf der Insel hatten wir leider nur wenig Zeit, daher kann ich darüber nicht viel berichten. Wir waren nur dort um schnell etwas zu essen und sind wir zurückgefahren. Hauptaugenmerk lag auf der Fahrt mit der Fähre und den Ausblick, den man von dort auf die Stadt hat.

Seahawks Football Stadion

Seahawks Stadion

Für alle sportbegeisterten Footballfans kann ich auch eine Tour durch das Seahawk Stadion empfehlen. Die Tour hat zwischen 10-15 Dollar gekostet und ging um die 1,5 Stunden. Die Führung war jetzt nicht atemberaubend, aber für Seahawk Fans oder Leute, die noch nie ein Stadion besichtigt haben, ist es auf jeden Fall eine interessante Aktivität.

Olympic National Park

Ein Ausflug, den ihr auf jeden Fall einplanen solltet, wenn ihr genügend Zeit habt, ist zum Olympic National Park. Von Seattle aus gibt es eine Fähre, die dort auf schnellem Weg hinfährt oder ihr fahrt mit dem Auto die Landstrecke, die dauert etwa 3 Stunden. Wir haben uns für die längere Strecke entschieden, da man auf dem Weg dorthin auch viel Natur genießen kann und wir kein Problem mit dem Auto fahren haben.

Olympic National Park

Der Sprit ist übrigens verhältnismäßig relativ günstig und die Autos verbrauchen auch nicht so viel Sprit. Wir sind wirklich viel gefahren auch in Seattle und haben insgesamt für das gesamte Wochenende etwa 70 Dollar für den Sprit ausgegeben.

Was ihr unbedingt besuchen solltet, wenn ihr da seid, ist der Lake Crescent. Das ist ein großer See am Tal der Berge. Der See bietet einen glaublich schönen Ausblick auf die Berge und das gesamte Naturspektakel. Wir hatten leider nicht so viel Zeit vor Ort, da wir relativ spät erst dort waren. Wir wollten noch auf den Berg hochfahren, um dort den Sonnenuntergang anzugucken. Allerdings hat die Straße auf dem Weg nach oben um 17:00 Uhr zu gemacht. Der Weg nach oben kostet pro Auto 20 Dollar. Ich denke die Fahrt nach oben würde sich wirklich lohnen, aber leider war die Straße schon geschlossen, als wir da ankamen.